Pauschalreisen West- Flandern

Pauschalreisen West- Flandern

  • Wir haben über eine Million Flüge, Hotels, Flug+Hotel-Reisen und mehr im Angebot
  • Keine Expedia-Stornierungsgebühren, wenn Sie Ihre Hotelbuchung ändern oder stornieren

Top Angebote West-Flandern Lassen Sie sich von unseren West-Flandern-Angeboten inspirieren

Pauschalreise West-Flandern

Wenn Sie eine Pauschalreise in Belgiens Region West-Flandern planen, dann buchen Sie mit nur wenigen Klicks bei Expedia.at einen aufregenden Aufenthalt.

Die belgische Provinz West-Flandern fasziniert durch ihre mittelalterlich geprägten Städte. Kunst und Kultur spiegeln sich in den zahlreichen interessanten Museen wieder. Das Nebeneinander von Alt und Neu macht den besonderen Reiz bei einer Pauschalreise nach West-Flandern aus.

Anreise und Fortbewegung beim Urlaub in der Provinz West-Flandern

Die Hauptstadt der belgischen Provinz West-Flandern, Brügge, ist über den Flughafen Ostende-Brügge aus der Luft bequem zu erreichen. Die Hafenstadt Ostende liegt in 5km und die Innenstadt von Brügge in 25km Entfernung. Ihr jeweiliges Ziel erreichen Sie beispielsweise mit dem Shuttleservice Ihres Hotels, falls dieses einen anbietet, oder einem Mietwagen, den Sie bei Expedia buchen können. Wenn Sie sich ein Auto nehmen, sind Sie unabhängig von Fahrplänen und können auf dem gut ausgebauten Straßennetz alle Sehenswürdigkeiten des Landes erkunden. Auch mit dem ICE gelangen Sie nach Brügge, vor Ort sind Busse ein beliebtes Fortbewegungsmittel.

Die klimatisch beste Zeit für eine Pauschalreise nach West-Flandern

In Belgien erwartet Sie ein fast mildes und maritimes Klima. Ausgeglichene Temperaturen herrschen vom Frühjahr bis in den Herbst hinein, die besonders für Wandertouren und Naturerkundungen geeignet sind. Im Hochsommer bietet sich die Küstenregion für einen ausgedehnten Badeurlaub an. Nutzen Sie die Wintermonaten von November bis März, um sich auf Ihrer Pauschalreise in West-Flandern die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Museen der Städte und Küste anzuschauen.

Die beliebtesten Orte

West-Flandern überrascht Sie mit einem feinen, 70km langen Nordseestrand. Dabei ist Ostende die unbestrittene Hauptstadt der Küste. Schon zu Beginn des 20.Jhd quartierte sich hier die feine Gesellschaft Europas ein, um ihre Sommerfrische zu genießen. Die prachtvollen Bauten entlang der Strandpromenade erinnern noch heute an diese glanzvolle Epoche.

Der Ort De Panne liegt am Rand der größten Dünenlandschaft Belgiens. Die 500ha großen Sandhügel sind mit Strandhafer, Wolfsmilchgewächsen, Holunder und Sanddorn bewachsen. Entlang der Wanderwege wird auf Schautafeln die wechselnde Vegetation und das Alter der Dünen angezeigt. Auf den Hügeln hinter Calmeynbos wächst ein noch lichter Wald vor der Kulisse eines 400m breiten Sandstrandes, der besonders bei Strandseglern beliebt ist.

Durchzogen von malerischen Grachten und verwinkelten romantischen Gassen trägt die Handelsstadt Brügge den Beinamen „Venedig des Nordens“. Hier ist das Mittelalter spürbar wie kaum anderswo. Am Hafen verluden Schiffe Waren aus aller Welt, z.B. Wolle aus England, Wein aus Bordeaux und Pelze aus Russland und begründeten damit den Wohlstand der Region. Der fast vollständig erhaltene Stadtkern mit seiner prächtigen Architektur gehört seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Eine der lieblichsten Gegenden Belgiens befindet sich südwestlich von Gent, wo sich der Fluss Leie durch grüne Wiesen schlängelt. Es zog zu Beginn des 20.Jhd etliche Maler ins Leie-Land, die das Spiel von Licht und Farbe auf ihre Leinwände bannten. Sie siedelten sich in Sint-Martens-Latem, Deinze und Deurle an und begründeten damit den belgischen Impressionismus.

Sehenswertes auf einer Reise durch West-Flandern entdecken

Kunstliebhaber besuchen gerne das Kunstmuseum am Meer in Ostende und verschaffen sich damit einen Überblick über die belgische Kunst des 19. und 20.Jh. Unter anderem sind die „Rollenden Wolken“ von Maurice Wyckaert oder die „Zaalzicht retrospectieve“ von Bram Bogart zu sehen. Eine dazugehörige Außenstelle des Museums ist das Wohnhaus von James-Ensor (1860-1949), das eine Fundgrube skurriler Gegenstände und Szenarien ist.

Werfen Sie einen Blick auf das ehemalige Segelschulschiff Mercator, ein Zeugnis der Geschichte. 1960 ging es in Ostende nach 41 großen Fahrten für immer vor Anker, ebenso wie die „Amandine“, das Schiff der belgischen Islandfahrer. Beide liegen neben schnittigen Luxusjachten im Jachthafen an der Vindictivelaan.

Ein außergewöhnliches Ausstellungshaus, das Zeemuseum zur Schifffahrt, beherbergt der alte Leuchtturm von Blankenberge. Die Wände des Gemäuers sind vollgestopft mit Fotografien und alten Schifffahrtsutensilien. Bei den angebotenen Führungen können Sie den Turm besteigen und werden mit einem spektakulären Blick auf die Nordseeküste belohnt.

Die sehenswerten kleinen Häuschen, in denen heute das Volkskundemuseum bei Brügge residiert, waren früher Unterkünfte für arbeitslose Schuster. Werkstätten verschiedener Handwerksberufe, ein Klassenzimmer, eine Apotheke und ein Krämerladen sind hier zu besichtigen. Außerdem eine Zuckerbäckerei, in der Donnerstagnachmittags Bonbons gemacht werden.

Was wäre ein Aufenthalt in West-Flandern ohne den Besuch eines Textilmuseums? Flachs ist Ausgangstoff des berühmten flandrischen Tuchs, und die Besichtigung des Flachsmuseums in Kortrijk gibt Ihnen ausführliche Informationen über Anbau und Weiterverarbeitung dieses Rohstoffes. Lebensnahe Wachsfiguren illustrieren anschaulich den Weg vom Flachs zum Leinen und die Lebensbedingungen der Weber.