Pauschalreisen Epiros

Pauschalreisen Epiros

  • Wir haben über eine Million Flüge, Hotels, Flug+Hotel-Reisen und mehr im Angebot
  • Keine Expedia-Stornierungsgebühren, wenn Sie Ihre Hotelbuchung ändern oder stornieren

Top Angebote Epiros Lassen Sie sich von unseren Epiros-Angeboten inspirieren

Pauschalreise Epiros

Buchen Sie auf Expedia.at eine Reise nach Epirus und entdecken Sie die einzigartige griechische Region mit ihren Steilküsten und archäologischen Schätzen.

Die Region Epirus ist für ihre unberührte Natur berühmt. Hier können Sie nicht nur an einsamen Buchten die Seele baumeln lassen, sondern auch in den Bergen im Vikos-Aoos-Nationalpark wandern gehen. Aber auch historische Sehenswürdigkeiten wie die Orakelstätte Dodona oder die Klosterinsel Ioannina machen aus einer Pauschalreise nach Epirus ein unvergessliches Erlebnis.

Anreise und öffentliche Verkehrsmittel

Wenn Sie Ihren Urlaub in Epirus verbringen, haben Sie die Wahl zwischen einer Anreise per Flugzeug oder mit Auto und Fähre. Die Fluggesellschaften Air Berlin und Condor fliegen nach Preveza (PVK). Sie können, mit einem Umstieg in Athen, auch direkt nach Ioannina fliegen, die Hauptstadt der Region. Wenn Sie lieber mit dem eigenen PKW fahren wollen, gibt es von den italienischen Städten Bari, Brindisi und Ancona zahlreiche Möglichkeiten, Epirus mit der Fähre zu erreichen. Alternativ nutzen Sie eine der günstigen Flugverbindungen nach Korfu. Von der Insel aus fahren täglich Fähren nach Igoumenitsa.

Das Busnetz ist in Epirus gut ausgebaut. Zwischen den wichtigsten Städten Ioannina, Igoumenitsa und Preveza verkehren regelmäßig Omnibusse. Unter anderem können Sie zum Beispiel in Ioannina einen Mietwagen ausleihen und völlig unabhängig von Fahrplänen die Region erkunden.

Klima und beste Reiseizeit

An den Ortschaften an der Küste herrscht ein mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommern und milden, regnerischen Wintern. In den Bergen gibt es auch im Sommer häufiger Niederschläge. Für Familien und Senioren ist die Zeit zwischen Mitte Mai und Anfang Juli sowie zwischen Ende August und Anfang September die beste für eine Pauschalreise nach Epirus. Die Temperaturen klettern manchmal auf Werte über 30°C, jedoch sorgen Meer und Berge für eine angenehme Brise. Im Juli und August knacken die Temperaturen manchmal auch die 35°-Marke. Für Sonnenliebhaber ist dies die beste Urlaubszeit. Wanderer und Naturliebhaber können im Herbst und im Frühling von den milden Temperaturen profitieren und das Landesinnere zu erkunden.

Die wichtigsten Regionen in Epirus

Die Stadt Igoumenitsa befindet sich unweit der albanischen Grenze. Weil sie den wichtigsten Hafen der Region besitzt, ist sie das wichtigste Wirtschaftszentrum von Epirus. Sehenswert sind die Ruinen der alten Stadt Titani, sowie aus der byzantinischen Periode.

Das Küstengebiet im Norden, rund um Pargas, beeindruckt mit weißen, langen Sandstränden, felsigen Steilküsten und Waldgebieten am Ufer des Flusses Archeros. Hier sind sowohl Fans von Strandleben und Wassersportarten, als auch Trekkingbegeisterte richtig. In Pargas ist ein Museum dem Olivenöl gewidmet, einem der größten Einnahmequellen der Region. Auch das reizende Städchen Sivota bietet mit seinen Zypressen und Olivenhainen, die die Altstadt schmücken, ein einzigartiges Panorama.

Ioannina, die Hauptstadt der Region, befindet sich in 480 m Höhe am Ufer des Sees Pamvotida. Enge, verschlungene Gassen und zahlreiche Moscheen verweisen auf die osmanische Vergangenheit. Heute sie eine moderne, dynamische Stadt mit einem regen Nacht- und Kulturleben. Unweit von Ioannina befindet sich der Vikos-Aoos-Nationalpark mit seinen Canyons und Nadelwäldern.

Die Region rund um Preveza ist von Landwirtschaft und Tourismus geprägt. Die Stadt selbst hat eine bewegte Vergangenheit. Hier herrschten abwechselnd Byzantiner, Bulgaren, Serben, Ottomanen und Venezianer.

Was Sie während ihrer Pauschalreise in Epirus auf keinen Fall verpassen sollen

Wenn Sie eine Pauschalreise nach Epirus buchen, sollten Sie der Vikos-Schlucht unbedingt einen Besuch abstatten. Eine Wanderung durch die zehn Kilometer lange Schlucht im Vikos-Aoos-Nationalpark ist dank der einzigartigen Flora und Fauna ein einmaliges Erlebnis. Ein weiteres Wunder der Natur ist die Tropfsteinhöhe von Perama, 4km nördlich von Ioannina. Das Wasser hat hier innerhalb von Jahrtausenden eine bizarre Landschaft aus Stalaktiten und Stalagmiten geformt, die Besucher aus dem ganzen Land anlockt. Was Bademöglichkeiten angeht, ist der einsame Strand von Karavostasi, unweit der Stadt Syvota, ein echter Geheimtipp. Das kristallklare Wasser, der feine, weiße Sand und die Abgeschiedenheit machen hier aus einem Strandtag ein echtes Naturerlebnis. Wenn Sie sich für Geschichte und Kunst interessieren, ist ein Abstecher in die alte Stadt Arta Pflicht. Die Kirche der Trostreichen Muttergottes, erbaut im Jahr 1290, ist mit ihren fünf Türmen eine der schönsten Hinterlassenschaften der byzantinischen Zeit. Schauen Sie sich auch die Agia Theodora an, eine dreischiffige Kapelle. Wenn Sie die Faszination des Alten Orients erleben wollen, lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt von Ioannina. Das Byzantinische Museum, das Ali-Pascha-Mausoleum und die Fetije-Moschee sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die von der bewegten Vergangenheit der Region zeugen.