Pauschalreisen Mestna Obcina Celje

Pauschalreisen Mestna Obcina Celje

  • Wir haben über eine Million Flüge, Hotels, Flug+Hotel-Reisen und mehr im Angebot
  • Keine Expedia-Stornierungsgebühren, wenn Sie Ihre Hotelbuchung ändern oder stornieren

Top Angebote Mestna Obcina Celje Lassen Sie sich von unseren Mestna Obcina Celje-Angeboten inspirieren

Pauschalreise Mestna Obcina Celje

Erkunden Sie mit Expedia.at die waldreichen Mittelgebirge im Herzen Sloweniens und das romantische Tal der Sann – buchen Sie eine Pauschalreise nach Celje!

Eingebettet zwischen den Sanntaler Alpen und dem Durchbruch der Sann zur Save breitet sich das Becken von Celje aus. Hier, wo die Sann sich nach Süden wendet, liegt die 2000-jährige Stadt Celje. Eine Pauschalreise in diese Region, die idealer Ausgangspunkt für Exkursionen in die umliegenden Bergwälder ist, wird Naturfreunde begeistern.

Anreise nach Celje und Verkehr vor Ort

80km östlich des internationalen Flughafens Ljubljana liegt das Ziel Ihrer Reise, die Stadt Celje; Sie benötigen für die Strecke etwa 60min mit dem Pkw. Für die slowenische Autobahn A1 fallen Mautgebühren an. Es ist empfehlenswert, sich am Flughafen Ljubljana einen Mietwagen zu nehmen, der vorab über Expedia gebucht werden kann. So erreichen Sie Ihr Reiseziel bequem und können auch das überaus romantische Hinterland des Ortes individuell erkunden. Celje ist zudem Bahnknotenpunkt an der historischen Südbahnstrecke Wien-Triest und verfügt über Direktverbindungen nach Ljubljana und Maribor bzw. Graz. Gut ausgebaut ist auch das regionale Busliniennetz.

Klima und beste Zeit für eine Pauschalreise nach Celje

In der südlichen Untersteiermark herrscht gemäßigt-kontinentales, südalpines Klima – mit angenehm warmen bis heißen Sommern und kalten, schneereichen Wintern. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Juli und August bei angenehmen 25°C, ideal für ausgedehnte sommerliche Bergwanderungen. Sollten Sie Ihre Pauschalreise nach Celje für den Herbst oder Frühling planen, so können Sie durchaus mit Temperaturen um 20°C rechnen. Nicht nur Wanderer, sondern auch Radler können zu dieser Jahreszeit die Schönheiten der Region auf dem gut ausgebauten Wander- und Radwegenetz genießen. Im September und Oktober versprechen die dichten Wälder der Region Pilzsammlern reiche Ernte. Insbesondere Weinkenner kommen im Herbst auf ihre Kosten. Und für Wintersportler attraktiv ist die Mittelgebirgsregion um Celje mit ihren bis zu 800m hohen Gipfeln und zahlreichen Skiresorts.

Vom römischen Municipium zum modernen Kultur- und Wirtschaftszentrum

Von der Vergangenheit der reichen römischen Stadt Celeia zeugen die Ruinen eines Hercules-Tempels. Heute ist Celje mit fast 50.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Sloweniens, attraktiver Mittelpunkt der südlichen Untersteiermark und lebhaftes Kultur- und Fremdenverkehrszentrum. Die Architektur des karreeartig angelegten historischen Stadtzentrums trägt unverkennbar österreichische Züge. Mehrere sehenswerte Kirchen, darunter vor allem die gotische Kathedrale St. Daniel und das Kapuzinerkloster mit der Cäcilienkirche, lohnen einen Besuch. Und wenn Sie sich von der Stadtbesichtigung erholen möchten, besuchen Sie die Parkanlagen am Ufer der Sann.

Hoch über der scharfen Biegung des Flusses, der seinen Lauf südlich durch ein enges Tal fortsetzt, erhebt sich die alte Burg der Stadt, genannt Stari Grad. Einst Sitz der Grafen von Celje und eine der gewaltigsten Festungsanlagen des Landes, ist sie zweifellos die Hauptsehenswürdigkeit. Nicht nur auf einem, sondern auf drei Bergen ruht die Anlage, im 14. Jahrhundert als „gsloss Obercili“ erbaut und vor kurzem umfassend restauriert. Jährlich im Spätsommer findet dort das große Festival „Unter den Sternen Celjes“ statt – und dies ist nur ein Kulturevent unter vielen. 60.000 Besucher besichtigen die gigantische Burg pro Jahr.

Fünf Insidertipps für Ihren Urlaub in Celje

Mitten im Stadtzentrum befindet sich das Museum der neueren Geschichte Celjes. Im Gebäude des früheren Rathauses erzählen Gegenstände, Fotografien und Informationstafeln vom Leben vor Ort im 20. Jahrhundert. Eine Besonderheit dieses Museums sind historische Werkzeuge früherer Zahnarztpraxen – und landesweit berühmt ist Josip Pelikans Skylight Photo Studio aus dem Jahre 1899.

Weinkenner sollten einen Abstecher nach Šentjur pri Celju (St. Georgen bei Celje) unternehmen. Die 18.000-Einwohner-Gemeinde, 10km östlich der Stadt, gehört zu einem der renommiertesten Weinbaugebiete Sloweniens. Und wenn Sie mehr über den slowenischen Weinbau erfahren möchten, besuchen Sie den Weinberglehrkeller Šentjurs.

Bereits Merian berichtet 1679 von „ungeheuren Cörpern“ und „großen herrlichen Marmorsteinen“ aus römischer Zeit, die in Celje ausgegraben wurden. Möchten Sie Näheres erfahren? Dann besuchen Sie die Archäologische Ausstellung: Celeia – eine Stadt unter der Stadt im Regionalmuseum am Ufer der Sann.

Wanderfreunden ist die beliebte Route von Celje zur Celjska Koča (Hütte) zu empfehlen. Sie ist nicht schwierig und führt von 400 bis auf 650m Höhe, so dass sie sich auch gut für einen Familienausflug eignet. Die Entfernung von etwa 7km ist in 2h zu bewältigen. Beachten Sie unterwegs die Trobiš-Buche, einen 200 Jahre alten Baum mit fantastischen Dimensionen.

Celjska koča ist nicht nur als Ziel einer Wanderung oder als Skiresort bekannt, sondern bietet auch eine Attraktion der besonderen Art: eine 800m lange Sommer-Bobbahn. Ein großes Vergnügen – nicht nur für Kinder: Die Schlitten erreichen auf der Piste eine Geschwindigkeit von bis zu 40km/h.