Pauschalreisen Departement Huánuco

Pauschalreisen Departement Huánuco

  • Wir haben über eine Million Flüge, Hotels, Flug+Hotel-Reisen und mehr im Angebot
  • Keine Expedia-Stornierungsgebühren, wenn Sie Ihre Hotelbuchung ändern oder stornieren

Top Angebote Departement Huánuco Lassen Sie sich von unseren Departement Huánuco-Angeboten inspirieren

Pauschalreise Departement Huánuco

Entdecken Sie mit Expedia.at auf einer Pauschalreise in das Departement Huánuco das Tor zum Amazonas in der peruanischen Andenregion mit langer Tradition.

Heiße Quellen, beeindruckende Gebirgszüge, Lagunen und Höhlen verleihen dem kleinen Gebirgsort in den Anden seinen ganz besonderen Charme: Bei einer Pauschalreise in das Departement Huánuco können Sie eine gut organisierte Reise in den zentralen Regenwald Perus direkt an der Grenze zum Andenhochland genießen.

Pauschalreise in das Departement Huánuco: Anreise und Verkehr vor Ort

Gleich mehrere internationale Flughäfen in Peru werden von Linien aus Europa oder Nordamerika angeflogen. Weil Ihr Reiseziel sich im entfernten Südamerika befindet, ist eine Einreise auf dem Luftweg die beste und schnellste Variante. Da Peru so zentral auf dem Kontinent liegt, ist der Flughafen Jorge Chávez in Lima ein Drehkreuz für den internationalen Flugverkehr. Von hier aus erreichen Sie Ihr Reiseziel Huánuco nur über enge Bergstraßen in knapp 8h Fahrt, daher sollten Sie die Buchung eines Inlandsfluges in Betracht ziehen. Von Lima aus zum nationalen Flughafen Huánuco dauert die Flugzeit gerade einmal 40min. Abenteuerlicher und malerischer ist sicherlich die Fahrt mit dem Mietwagen nach Huánuco. Über die Straße 1N erreichen Sie bei San Augustin am Lago Junin die Straße 20A, die nach Huánuco weiter führt. Sobald Sie das Andenhochland erreichen, werden die Straßen enger und winden sich durch die hügelige Landschaft. Fahren Sie unbedingt bei Tageslicht, um die herrliche Aussicht zu genießen. Ab Lima bringen Sie auch immer wieder Überlandbusse in das 400km entfernte Huánuco. Die Tickets, die vergleichbar günstig sind, müssen Sie meist nicht im Voraus buchen.

Beste Reisezeit für Ihren Urlaub im Departement Huánuco

Da die Region Huánuco komplett in den Tropen liegt, können sich Gäste bei einer Reise in das Departement im gesamten Jahresverlauf über gleichbleibend warme Temperaturen freuen. Selten fällt die Temperatur unter die 20°C-Marke. Aufgrund der Höhenlage der Ortschaften kühlen die Nächte allerdings ab und Sie können auch in der Trockenzeit bei angenehmen Temperaturen schlafen. Beachten sollten Sie bei Ihrer Reiseplanung allerdings den Wechsel von Trocken- und Regenzeit, der die Region am Fuß der Anden beeinflusst. Am trockensten bleibt es in den Sommermonaten von Mai bis September. Dann fallen nur wenige Niederschläge in der Region Huánuco. Im Winter steigen die Niederschlagsmengen dann konstant an, bis sie im Januar und Februar ihren Höhepunkt erreicht haben. Für Aktivurlauber, die den meisten Teil der Reisenden in der Region ausmachen, eignen sich die trockenen Monate natürlich besser. Sind Sie weniger auf das Wetter angewiesen, dann profitieren Sie von den günstigen Angeboten in den Wintermonaten.

Beliebte Regionen auf Ihrer Reise in das Departement Huánuco

Natürlich sollten Sie die Hauptstadt der Region, Huánuco, erkunden. Die Stadt ist für viele Reisende der erste Anlaufpunkt, wenn Sie in das Departement kommen. Bereits in der Kolonialzeit hatte die Stadt diesen bedeutenden Status inne. Viele historische Gebäude zeugen noch heute von dieser Vergangenheit. Starten Sie von hier aus in die fruchtbare Umgebung voller Kaffee- und Kakaobohnenplantagen und besuchen Sie die Provinz Lauricocha mit ihrer Hauptstadt Jesús. Diese liegt am mächtigen Rio Lauricocha in knapp 3.500m Höhe. Interessant ist Jesús vor allem für Besucher des Flusses Maranon und des üppigen Regenwaldes an seinem Ufer.

Sehenswertes bei Ihrer Pauschalreise in das Departement Huánuco

Ein wichtiger Zeitzeuge der Ära vor der Besiedlung Huánucos durch die Kolonialmächte ist der Templo de las Manos Cruzadas, der Tempel der gekreuzten Hände. Dieser ist ein Relikt der Menschen aus Lauricocha, die hier schon seit Jahrhunderten vor der Kolonialisierung lebten. In Kotosh ist der kleine rechteckige Steintempel noch heute zu besichtigen.

Der Nationalpark Tingo María ist schon von weither mit seiner charakteristischen Gebirgskette Pumarini sichtbar. Diese hat die Form einer schlafenden Frau. Naturliebhaber sollten die Cuevas de las Lechuzas im Nationalpark besuchen. In dieser leben die Guacharos, eine seltene Vogelart.

Einen herrlichen Ausblick auf die Bella Durmiente haben Sie von Mirador Cruz de San Cristobal aus. Auch wenn der Aufstieg steil und wegen der dünnen Luft etwas anstrengend ist, werden Sie an der Spitze für Ihre Mühen entlohnt.

Das La Casa de la Perricholi in Huánuco gibt einen kleinen Einblick in das Leben der Maria Micaela Villegas Hurtado. Sie war die wohl bekannteste Frau des 18. Jahrhunderts und eine begnadete Entertainerin.

Futuristisch erscheint die Catedral de Huánuco. In ihrem Innern beherrscht ein mächtiger Jesus am prächtig ausgestalteten Kreuz den Raum.